Patenschaften

Werden Sie Pat*in!

Der Botanische Garten beherbergt eine Vielzahl an Pflanzen und Lebensräumen mit einem hohen ästhetischen und symbolischen Wert, für die eine Patenschaft übernommen werden kann.

In den Gewächshäusern kultivieren wir tausende Bromelien und Orchideen, einschließlich der renommierten Sammlung der Gattung Bulbophyllum.

Als Patenpflanzen eignen sich auch seltene Arten wie der Schlitzblatt-Wermut (Artemisia laciniata), für deren Schutz sich der Garten einsetzt. Zudem kultiviert der Garten große, stattliche Pflanzen wie die Platanen, Schwarz-Pappeln und verschiedene andere Laub- und Nadelbäume.

Außerdem finden sich im Garten Arten und Lebensräume, die sorgsam gepflegt werden wollen – ein schönes Beispiel sind die bunten Wiesen in der Systematischen Gruppe, die zum richtigen Zeitpunkt gemäht werden müssen, oder die Pannonischen Trockenrasen, die mit viel Aufwand naturnah gestaltet werden.

HIER FINDEN SIE EINE AUSWAHL MÖGLICHER PATENPFLANZEN

Patenschaften für Einzelpflanzen, Vitrinen und Gruppen können von Privatpersonen, Firmen und Vereinen übernommen oder als Geschenk vermacht werden.

Die Pat*innen erhalten:
- 1 Urkunde
- 1 Schild an der Pflanze
- 1 Exemplar des Kleinen Gartenführers
- Freikarte inkl. Begleitperson für die jährliche Raritätenbörse
- Kostenlose Teilnahme an den Wochenendführungen

Kosten:
- Kategorie A: Dreijährige Patenschaft für eine Einzelpflanze (Krautige, Kleinsträucher) = € 365,-
- Kategorie B: Dreijährige Patenschaft für eine markante Pflanze (Baum, Hain, ...) oder Gruppe = € 500,-
- Kategorie C: Firmenpatenschaft mit Verlinkung auf Website - nach Rücksprache

Kontakt:
Alexandra Boruch
Tel.: 01-4277-54124
E-Mail: alexandra.boruch@univie.ac.at

Unsere Pat*innen




Großfrüchtige Eiche

Quercus macrocarpa

Gruppe 18

Gartenplan

Quercus macrocarpa – Großfrüchtige Eiche © BGUW_R. Hromniak


Christine Nölle-Karimi

Blühende Pflanzen im Botanischen Garten © Andrea Kodym


Silikat-Trockenrasen

Gruppe 41

Gartenplan

Elisabeth Waigmann

Viscaria vulgaris und Silene nutans © BGUW_R. Hromniak